Programm

SAMSTAG

SONNTAG

MONTAG

Fokus

“Gesellschaftlicher Kontext –

von der Angst zur

lebensbejahenden Kultur”

“Eros & Sexualität”

“Lebensfreude”

15h 30

Dorfplatz

Dorfplatz

16h

TALK

ECSTATIC DANCE

16h 30

Dorfplatz

17h

TALK

GRUPPEN

19h

Abendessen / Dorfplatz

Abendessen / Dorfplatz

Abendessen / Dorfplatz

20h

GRUPPEN

WORKSHOPS

GRUPPEN

21h 30

Abschluss

TALK

22h
bis
23h

KUNSTCAFÉ

&

Dorfplatz

Dorfplatz

Dorfplatz

SAMSTAG

Fokus

“Gesellschaftlicher Kontext –

von der Angst zur

lebensbejahenden Kultur”

16h 30

17h

19h

Abendessen / Dorfplatz

20h

22h bis 23h


SONNTAG

Fokus

“Eros & Sexualität”

15h 30

16h

17h

19h

Abendessen / Dorfplatz

20h

22h bis 22h 30


MONTAG

Fokus

“Lebensfreude”

15h 30

16h

19h

Abendessen / Dorfplatz

20h

21h 30

Abschluss

TALK

22h bis 22h 30

Talks

Wer Ted Talks kennt oder bei uns schon an Festivals im Großzelt mit dabei war, weiß um was es geht: ein oder mehrere Personen geben einen Impulsvortrag zu einem spezifischen Thema, für 20 – 30 min. Zwischen Moderation & Talks gibt es Einspielungen von Performances, Musik & anderen Elementen. Stelle Dir Schreibsachen bereit & etwas leckeres zu trinken. Auch ein Ein Handy mit Timer-Funktion ist hilfreich – natürlich im Flugmodus!

Samstag, 17:00-19:00 –
Eröffnung mit Eva Weigand & Simon Schramm
anschließend: ein Talk von Dolores Richter und das Gespräch der “Ausbildungsgruppe” der ZEGG Gemeinschaft zum gesellschaftlichen Kontext “Von der Angstkultur zur lebensbejahenden Kultur” mit Dolores Richter, Achim Ecker, Ina Meyer-Stoll, Eva Weigand & Simon Schramm.

Sonntag, 16:00-17:00 –
Talk zu Eros & Sexualität in einer lebensbejahenden Kultur von Benjamin v. Mendelssohn und Vera Kleinhammes.

Montag, 21:30-22:00 – Abschluss Talk mit Eva Weigand & Simon Schramm

Sonnta

Gruppen

Die “Gruppen” sind unser bewährtes ZEGG-Element & Herzstück des Festivals. Sie begleiten Euch durch die drei Tage, bieten weiterführende Forschung zu den Tagesthemen & Integration, Kontakt & „Heimat“. Sie sind eine wichtige Austauschplattform, mit lebendigen Übungen, Kleingruppen in Breakout Rooms & Sharing Runden im Großen. Jede Gruppe wird von zwei Hütern begleitet und moderiert. Pro Gruppe gibt es Platz für 18 Menschen.
Wann: Samstag 20:00 – 22:00, Sonntag 17:00 – 19:00 und Montag 20:00 – 21:30. 

Willkommen, Eure Gruppenleiter*innen

Richte dich so ein, dass Du dich frei im Raum bewegen, eventuell auch hinlegen kannst, eine Wasserflasche griffbereit hast und von nichts gestört wirst. Ein Handy mit Timer-Funktion ist hilfreich – natürlich im Flugmodus!

In die Gruppen werdet ihr diesmal kurz vor Festivalstart automatisch zugeordnet. Danach findest du hier deinen Gruppenzugang.

Workshops

Am Sonntag Abend gibt es mehrere Workshops zum Thema Sexualität, Eros & Lebendigkeit. Die WorkshopleiterInnen tauchen für 2 h mit Euch in ein Thema ein. 
Wann: Sonntag Abend 20:00 – 22:00 

Workshop I : Selbstliebe – Dieser Workshop ist für Menschen, die an diesem Abend tiefer mit sich selbst in Kontakt kommen wollen. 2 Stunden, die Du angeleitet deiner Selbstliebe widmest. Mit Veronika Oehler.

Zwei Stunden für Dich

Zwei Stunden für Dich. Zwei Stunden für einen Anflug von Verliebtheit in Dich selbst. Es können zwei Stunden Deines Lebens sein, in denen Du Dir ein weiteres Mal einen wachen, sinnesfreudigen und vor allem liebenden Kontakt mit Dir selbst schenken kannst. 

Wir werden ein Gedankenexperiment nutzen, um die Mechanismen zu beleuchten, die dazu führen, dass wir etwas zwischen uns und unsere natürliche Selbstliebe stellen. Wir werden in einer geführten Meditation eine Auszeit kreieren, um diese gelernten Mechanismen für den Moment zur Seite zu legen und uns selbst mit einem durch und durch liebevollen Blick zu betrachten und zu würdigen. Es wird Zeit für Bewegung, für Austausch mit anderen und mit Dir selbst geben. 

Ich freue mich auf Dich und eine virtuelle Runde von Menschen, die die Sehnsucht teilen, bei uns selbst zu Hause und ganz willkommen zu sein und von dort aus in die Welt hinaus zu starten…

Du brauchst dafür:

  • einen schön vorbereiteten Platz im Raum
  • leichte bequeme, ggf. sinnliche Kleidung
  • Ein Blatt Papier und Farbstifte
  • Wasser zum Trinken 

Veronika Oehler

Dipl.-Psychologin, seit 2017 im ZEGG lebend
„Werde, der du bist.“ Pindar (522-445 v. Chr.)

Die Balance zwischen Suche und Innehalten ist für ein Leben mit starker Intensität und für die Herausforderungen eines gesellschaftlichen Wandels vom Wachstumsparadigma zu einer nachhaltigen Lebensweise unabdingbar geworden. Meditation und Methoden der Alltagsachtsamkeit sind wertvolle Begleiter darin. Mein Wissen und meine Erfahrungen gebe ich begeistert weiter – egal ob ich einen Menschen in einem einzigen Beratungsgespräch begleite oder ihn über viele Monate unterstütze – immer von der schmunzelnden Zustimmung begleitet, dass es uns dabei überraschend gut gehen kann. 

www.veronika-oehler-coaching.de

Workshop II : Tantrisches Paar-Ritual – Dieser Workshop richtet sich an Paare, die gemeinsam in einer Wohnung an dem angeleiteten Ritual teilnehmen können. Mit Mara Fricke-Wirth & Silvio Wirth.

Eros und Spirit- eine sinnlich-tantrische Reise durch die Chakren für Paare

In diesem tantrischen Paar-Ritual begleiten wir euch bei einer intensiven Reise durch die Energien eurer Chakren, die ihr durch einfache und dennoch hochenergetische Partnerübungen erwecken werdet. 

Oben und unten zusammenzubringen, die hohen und niederen Chakren, das Archaisch-Animalische und das Göttliche, ist eine Ursehnsucht vieler Menschen. Und doch sind wir in eine Kultur sozialisiert worden, in der Eros und Spirit als Gegenspieler gelten, die nicht zusammen existieren können.

Tantra nutzt die Sichtweise der Chakren – sie sind feinstofflichen Energiezentren, die vertikal in unserem Körper verteilt sind. Jedes Chakra unterstützt bestimmte Qualitäten in unserem Sein. Durch Übungen können wir sie öffnen und stärken und so unser Leben, aber auch unsere Sinnlichkeit und Sexualität energetisch anregen. 

Im indischen Tantra wird Erotik und Spiritualität als verschiedene Aspekte EINER Energie aufgefasst: im Becken ist es Sinnlichkeit, im Herzen Liebe und im Kopf Stille.

Ihr braucht dafür: 

  • einen schön vorbereiteten Platz im warmen Raum (Matte mit zwei Kissen zum Sitzen) 
  • entspannende sinnliche Musik (am besten nicht per Internet) bereit halten!
  • leichte bequeme und sinnliche Kleidung (zB. Lunghi)
  • eine Kerze auf einem Ritualteller
  • einen Teller mit Früchten und Blüten
  • etwas Massageöl und ein Schälchen
  • ein sanftes Tuch, Fell oder eine Feder 
  • Wasser zum Trinken 

Freut euch auf eine inspirierende, lust- und freudvolle Begegnung miteinander und eine Einführung in die Welt des tantrischen Rituals. 

In Vorfreude, Mara und Silvio


Mara Fricke-Wirth

Tantralehrerin, Yogini, Tempel-Leiterin, Coach, Kunsttherapeutin, zertifizierte Sexualtherapeutin.

“Mit Begeisterung und allen Höhen und Tiefen erforsche ich seit 25 Jahren, was es heißt, eine liebende, wahrhaftige und beziehungsfähige Frau, Mutter und Geliebte zu sein!
Tantra ist mir darin eine tiefe Inspiration und Kraftquelle geworden ich empfinde es als großes Geschenk und Gnade, gemeinsam mit Silvio anderen Menschen diesen Pfad nahebringen zu können. Ich sehe unseren Körper als ein einzigartiges Geschenk, der es ermöglicht, uns in jedem Moment wieder neu als fühlende, genießende und wahrhaftige Wesen zu erfahren. 
In meinen Coachings und Tempelritualen möchte ich Menschen unterstützen, in ihrem Körper – in Kopf, Herz, Bauch und Becken – wieder ganz anzukommen, und sich bei sich selbst zu Hause zu fühlen! „Bei dir selbst angekommen, spürst du, dass du auch anderen Menschen Heimat geben kannst und lebendige und tiefe Beziehungen eingehen kannst.“

www.herzwärts.de

Silvio Wirth

Tantralehrer, Yogalehrer (BYV), Diplom-Psychologe, HP für Psychotherapie, Sexualtherapeut (ZISS), Coach und Buchautor. 

“Ich lebe mit Mara seit über 18 Jahren in einer lebendigen, tantrisch-polyamoren und integralen Beziehung mit gemeinsamen Kindern. Wir sind leidenschaftliche Beziehungsforscher und sehen uns als Center und Basis eines Netzwerks von Verbindungen zwischen Freunden. Ich habe die Vision einer Kultur der liebevollen Verständigung zwischen Männern und Frauen, getragen von Bewusstsein, Humor, hoher Präsenz, tantrischen Werten und dem Leben in Gemeinschaft. 
In der Arbeit mit Menschen bin ich ein Freund von Ehrlichkeit und klaren Worten, getragen von einem offenen Herzen und dem leidenschaftlichen Impuls, andere zu unterstützen.
Ich habe das Buch zum von mir konzipierten „Integralen Tantra“ geschrieben, basierend auf dem Werk von Ken Wilber, dem traditionellen Tantra und zeitgenössischen Erweiterungen – weitere sind geplant.”

www.secret-of-tantra.de

Workshop IV: Liebe & Sexualität im Alter – dieser Workshop richtet sich an alle Menschen, die sich über die Sexualität im Alter 60+ austauschen wollen.

Liebe und Sexuätalität im Alter

Im Bereich von Sex werden wir besonders im Alter mit kulturellen Vorurteilen und unserer eigenen Angst, Unsicherheit und Resignation konfrontiert. Die Sehnsucht aber, zu lieben und geliebt zu werden, und die Lust unseres Leibes sind kein Privileg der Jugend, sondern begleiten uns Menschen ein Leben lang.

Der Prozess des Älterwerdens stellt uns viele Fragen. Bin ich noch attraktiv als Frau, als Mann? Wie nähere ich mich meinen Wünschen und Sehnsüchten und wie kommuniziere ich sie so, dass ich bei meinem Gegenüber ankommen kann? Darf ich mich zeigen mit meinen erotischen und sinnlichen Wünschen? Wie stärke ich meine Selbstliebe?

Jede/er von uns ist eine Quelle von Lebenserfahrung und Wissen und es gibt eine umfassende menschliche Reife und Erfülltheit, die dem Alter zu eigen ist. In einem Raum mit Gleichgesinnten helfen wir uns, diese Perlen zu entdecken, gegenseitig zu sehen und unsere Schönheit und unser Wissen sichtbar zu machen.

Wir möchten in diesem Workshop unsere Lebenserfahrungen miteinander teilen und schaffen einen geschützten Raum des Vertrauens und der Berührung, und auch der Humor ist mit dabei…


Zisula Cordaches

Sie ist 1947 in Griechenland geboren und erforscht seit 1982 das Leben in Gemeinschaft. Selbst ist sie eine begeisterte Gestaltungskünstlerin und Sängerin. 

“Ich liebe die Poesie des Eros, den Pathos, die Intimität, die Überaschung und den Humor. Ich freue mich auf den Austausch mit Euch.”

Rainer Henkel 

Er ist 1951 in Berlin geboren… 2004 ist er mit Partnerin und 3 Kinder ins ZEGG gezogen. Das Leben in Gemeinschaft begleitet ihn schon viele Jahrzehnte.

“Mein Lehrerdasein habe ich nach 33 Jahren beendet.
Ich lebe Polyamor und liebe den Eros.

Die grundsätzliche Frage für mich ist :
“Wie erhalte ich mir meine Lebendigkeit in der Liebe und in meinen Rollen als Mann, Partner, Geliebter, Vater (4 Kinder), Großvater (4 Enkel) und älterwerdener Mensch?”

Ecstatic Dance

Am Montag tanzen wir gemeinsam für die Lebensfreude – für unser Privileg, gesund und am Leben zu sein – jeder zu Hause bei sich und doch durch die Musik und die Gemeinschaft verbunden zu einem großen Ganzen. Als DJ für den Ecstatic Dance haben wir Pascal de Lacaze aus Berlin gewonnen, den Godfather der internationalen Ecstatic Dance Szene. 
Wann: Montag 16:00 – 19:00

http://www.pascaldelacaze.life

Ecstatic Dance German Kula Celebration 2015

DJing & drumming for Ecstatic Dance at German Kula Celebration 2015. // Tracks: Parov Stelar (The Phantom – 1930 Version) and Yolanda be cool (Afro Nuts).

Gepostet von Pascal de Lacaze am Mittwoch, 11. Oktober 2017

Kunstcafé

Das Kunstcafe ist bei allen unseren großen Festivals der heimliche Favorit des Abends für alle, die die Intimität des geselligen Beisammenseins in sommerlicher Bistroatmoshpäre genießen. Den Abend mit Kleinkunst, Tapas und einem Glas Wein ausklingen lassen, das ist unser Kunstcafe. Dieses Pfingsten nehmen wir Euch virtuell mit in diesen Raum. Ihr seid ganz nah dabei, wenn die Band auf der Bühne den musikalischen Soundtrack zum Festival kreiert. 
Wann: Samstag Abend ab 22:00 Uhr

Dorfplatz

Der “Dorfplatz” ist eine virtuelle Plattform, die vor und nach den festen Programmpunkten wie Gruppenzeiten und Talks offensteht für Austausch, Verbindung, Vertiefung, Kontakt, Geplauder und Vernetzung. Der Dorfplatz wird von einem Host gehütet.
Wann: Alle Tage vor und nach den Programmpunkten und in den Pausen